Covid-19: Wir sind für Sie da! Hilfreiche Informationen auf dem Weg zu Ihrem Treppenlift in Zeiten von Corona.

Skip Navigation

FFP2-Masken und OP-Masken

FFP2 Maske beim Einkaufen

Die Corona-Pandemie hält die Welt immer noch in Atem. Nach fast einem Jahr Pandemie ist die Wissenschaft mit neuen Erkenntnissen vorangeschritten und die Maßnahmen zum Schutz vor dem Corona-Virus werden dahingehend angepasst.

Seit Kurzem ist daher das Tragen von medizinischen Masken, beispielsweise beim Einkaufen oder in öffentlichen Verkehrsmitteln Pflicht. Eine Stoffmaske reicht nun nicht mehr aus. Natürlich kommen viele Fragen im Hinblick auf die medizinischen Masken auf.

Wir möchten Ihnen in diesem Artikel ein paar davon beantworten. Und Ihnen zeigen, wie medizinische Masken im Kampf gegen das Corona-Virus hilft.

Was sind medizinische Masken?

Bisher galt in der Bekämpfung der Corona-Pandemie für Privatpersonen die Verwendung von sogenannten Mund-Nasen-Bedeckungen, auch Alltagsmasken genannt. Diese Masken sind nicht zertifiziert, entsprechen also keiner Norm und haben dadurch eine unterschiedliche hohe Schutzwirkung gegen Corona.

Medizinische Masken sind einerseits die klassischen OP-Masken, die so auch von Chirurgen und Chirurginnen verwenden werden. Ebenso zählen die partikelfiltrierenden Halbmasken, die FFP-Masken zu den erlaubten, zu den medizinischen Masken. Der Name FFP ist eine Abkürzung, die sich aus dem englischen Namen der Masken „Filtering Face Piece“. OP-Masken und FFP2-Masken kann man in allen Apotheken und auch in vielen Supermärkten und Drogerien kaufen.

Kostenloses Infopaket anfordern

Gratis Info Broschüren und Treppenlift Produktinformationen

Ja, ich wünsche das individuell zusammengestellte Infopaket und möchte hierfür eine kostenfreie telefonische Beratung.

Bitte geben Sie ihren Vornamen an
Bitte geben Sie ihren Nachnamen an.
Bitte prüfen Sie das Format.
Bitte geben Sie Ihre Telefonnummer ein.

Bitte bestätigen Sie die Datenschutzbestimmungen.

Vielen Dank!

Vielen Dank für Ihr Interesse an unseren Produkten! Wir werden uns schnellstmöglich mit Ihnen in Verbindung setzen.
Folgende Inhalte könnten interessant für Sie sein:

Wie setze ich die FFP2-Maske richtig auf?

FFP2 Maske tragen

Damit ein Schutz gegen das Corona-Virus gegeben ist, ist es wichtig, die Masken richtig zu verwenden. Damit die medizinische Maske nicht bereits beim Aufsetzen mit Corona-Viren oder anderen Erregern kontaminiert wird, gilt für beide medizinische Maskenarten, dass Sie sich vor dem Aufsetzen die Hände waschen sollten. Während des Tragens sollten die Masken nicht berührt werden.

Bei den OP-Masken ist zu beachten, dass man die richtige Seite als Innen- bzw. Außenseite verwendet. Die Außenseiten sind meist bunt (z.B. in grün oder blau). Die Innenseite ist in der Regel weiß. Achten Sie also darauf, die OP-Maske richtig rum anzuziehen. Manche OP-Masken haben zusätzlich einen Nasenbügel aus Draht, für einen festeren Sitz. Achten Sie darauf, dass die medizinische Maske für Ihr Gesicht gut passt, sodass sie gut über Mund, Nase und Wangen sitzt. Die Ohrschlaufen können bei Bedarf durch Knoten angepasst werden.

Bei den FFP2-Masken ist es sehr wichtig, dass diese fest am Gesicht sitzen. Die Masken haben eine Kaffeefilterform und sind mit einem stabilen Nasenbügel versehen. Sie sind mit und ohne Ausatemventil zu bekommen. Bei FFP2- Masken ohne Ventil ist der Fremdschutz gegen Corona größer, da sie sowohl die eingeatmete Luft als auch die Ausatemluft über die Maskenfläche filtern. Wichtig für den richtigen Halt ist auch die richtige Größe. Die vorgeformten "Körbchenmasken" gibt es in unterschiedlichen Größen, da diese wenig flexibel sind. Allerdings können die Größen bei verschiedenen Herstellern variieren, da sie nicht genormt sind. Am besten schauen Sie sich vor dem Kauf eine Größentabelle an. Faltbare FFP-Masken haben dagegen eine Einheitsgröße und können unterschiedlich weit aufgeklappt werden. Auch bei den FFP2- Masken können Sie die Schlaufen bei Bedarf anpassen.

Kann ich die Masken wiederverwenden?

Die OP-Masken sind klassische Einmalartikel, die normalerweise von Ärzten im Klinikalltag oder in Praxen verwendet werden. Diese Masken können Sie nicht wiederverwenden, denn beim Reinigen, verlieren sie ihre Filterfähigkeit. Wenn Sie bemerken, dass die Maske durchfeuchtet ist, sollten Sie sie spätestens wechseln. Wenn Sie eine benutzte OP-Maske abnehmen, sollten Sie diese nur an den Schlaufen anfassen und Ihre Hände anschließend gut waschen. Entsorgen Sie die OP-Maske nach Verwendung im Restmüll.

FFP2- Masken wurden von den Herstellern ursprünglich auch als Einmalprodukt vorgesehen. Allerdings können Sie die medizinischen Masken durch gezielte Reinigung auch mehrmals verwenden, da beim Privatgebrauch die Erregerbelastung geringer als im medizinischen Gebrauch einzustufen ist. Wichtig ist jedoch, dass die medizinischen Masken, aufgrund der Filterwirkung, nicht mit Flüssigkeiten gewaschen werden. In der Fachhochschule (FH) Münster wurde mit Experten aus Virologie, Mikrobiologie, Hygiene und weiteren Fachbereichen die Wiederverwendbarkeit und Möglichkeiten zur Desinfektion untersucht.

Eine mögliche Methode zur Wiederverwendung von FFP2- Masken ist das Desinfizieren durch Hitze im Backofen. Dazu ist eine konstante Temperatur von 80° Celsius über eine Stunde notwendig. Temperaturschwankungen während dieses Vorgangs schaden dem Material der medizinischen Maske. Neben der Trocknung im Backofen, können Sie die medizinische Maske auch für 7 Tage an der Luft trocknen lassen. Insgesamt sollten Sie Ihre Maske maximal 5 Mal auf diese Weise trocknen und danach entsorgen.

Bisher ist die Trocknung der medizinischen Masken die einzige Methode, die laut der durchgeführten Studie eine zuverlässige Beseitigung der Corona-Viren und anderen Keimen gewährleistet. Das Institut forscht an weiteren Methoden.

Welche Vor- und Nachteile haben FFP2-Masken?

FFP2- Masken kommen ursprünglich als sogenannte „Staubschutzmaske“ aus dem Bereich des Handwerks. Dort dienen sie dem Arbeitsschutz. Die filternde Wirkung können wir uns nun in der Bekämpfung der Corona-Pandemie zunutze machen.
FFP2- Masken haben, von allen hier genannten Masken, die stärkste Filterleistung für Aerosole, dank des Dichtsitzes auf dem Gesicht und dem entsprechenden Material. Das Filtermaterial ist elektrostatisch aufgeladen, wodurch Aerosol-Tröpfchen beim Ein- und Ausatmen abgefangen werden. Sie bieten sowohl Eigen- als auch Fremdschutz und schützen den Träger vor Partikeln, Tröpfchen und Aerosolen. FFP2- Masken werden nach europäischer Norm getestet und müssen die Anforderung erfüllen, mindestens 94 % der Testaerosole zu filtern. Das Äquivalent in den USA sind Masken vom Typ N95. Die Prüfnorm ist, gemeinsam mit dem CE-Kennzeichen und der vierstelligen Kennnummer der benannten Stelle, auf der Oberfläche der FFP-Maske aufgedruckt.

Ein Nachteil der FFP2- Masken ist natürlich der Kostenpunkt. Eine FFP2- Maske liegt preislich bei 2-4 EUR pro Stück. Ein weiterer Nachteil ist, dass die Maske durch das dichte Filtermaterial beim Atmen einen erhöhten Widerstand bildet. Dadurch wird das Atmen anstrengender, vergleichbar mit dem Atmen durch einen Schnorchel. Gerade bei älteren Menschen kann dadurch das Gefühl von Luftnot entstehen. Sie sollte sich daher genau überlegen, für welche Aktivität Sie eine FFP2- Maske tragen wollen und über welchen Zeitraum. Eine generelle Nutzung der FFP2- Masken ist daher nicht ratsam. Es muss zwischen Risiko und guter Atmung abgewogen werden. Daher gilt die Pflicht momentan auch nur für Orte, an denen sich viele Menschen auf engerem Raum begegnen. Wenn Sie Bartträger sind, ist die FFP2- Maske eventuell auch nicht geeignet für Sie. Zwischen den Barthaaren hält die Maske nicht wirklich dicht und die Luft und auch Aerosole können entweichen und ungefiltert eintreten. Der Eigen- und Fremdschutz ist stark reduziert.

Welche Vor- und Nachteile haben OP-Masken?

OP-Masken bestehen aus speziellen Kunststoffen und sind mehrschichtig aufgebaut. Dadurch haben sie eine deutliche größere Filterwirkung als herkömmliche Stoffmasken. Die bisher getragenen Alltagsmasken aus Stoff filtern die Aerosole nicht, sondern verlangsamen sie nur, wodurch die Flugbahn kleiner wird.Die OP-Masken schützen das Gegenüber, effektiver als Stoffmasken, vor abgegebenen infektiösen Tröpfchen und damit auch vor Corona. Sie sind somit für den Fremdschutz gedacht. Durch die Form und den Sitz der OP-Gesichtsmasken kann ein Teil der Atemluft an den Rändern austreten. Daher bieten medizinische Gesichtsmasken dem Träger selbst weniger Schutz.

Kostenlose FFP2-Masken für Senioren

Die Regierung hatte bereits im letzten Jahr beschlossen, dass Corona-Risikogruppen, das heißt Menschen über 60 Jahre und chronisch Kranke, kostenlose FFP2- Masken in der Apotheke abholen können. Die ersten drei Masken konnten bereits im Dezember ohne einen Gutschein in der Apotheke abgeholt werden. Danach sollen die Krankenkasse Gutscheine für zweimal je sechs Masken mit einem Eigenanteil von jeweils 2 Euro verschicken. Laut dem Spitzenverband der gesetzlichen Krankenkassen ist die Auslieferung der Gutscheine durch die Bundesdruckerei in der ersten Januarwoche gestartet. Sie können sich also auf eine baldige, erneute Abholung von preisgünstigen FFP2- Masken freuen.

Bleiben Sie gesund!

Die Maskenregelungen sind in den einzelnen Bundesländern, teilweise sogar in einzelnen Kommunen, nicht einheitlich. Informieren Sie sich daher, was in Ihrem Wohnort gilt. Beachten Sie jedoch, auch die medizinischen Masken sind nur ein Teil eines ganzheitlichen Schutzkonzeptes gegen Corona. Sie sollten sich also, auch mit einer medizinischen Maske, nicht in falscher Sicherheit wiegen. Beachten Sie daher auch weiterhin die „AHA+L“-Formel: Abstand halten, auf Hygiene achten, eine Alltagsmaske tragen und Lüften.

nach oben